Gründe für Zeitverschwendung

Haben Sie schon mal überlegt, wohin ihre Zeit verrinnt?

Ein Arbeitstag hat – bei einem Vollzeit arbeitenden Menschen ca. 8 Stunden – Minimum. Doch oft reicht diese Zeit vorne und hinten nicht, um all die Aufgaben zu erledigen, die auf Ihrer To-Do-Liste stehen. Kennen Sie das auch? Daher lohnt es sich, einmal zu überlegen, wo diese Zeit versickert.

Organisieren Sie zeitbewusst

Die Frage lautet also: Was sind Ihre Gründe für Zeitverschwendung?

Dies könnten zum Beispiel Besprechungen oder Konferenzen sein, bei denen zwar viel geredet wird, die einzelnen Themen, die auf der Agenda stehen, jedoch nicht konzentriert besprochen werden.

Sprechen Sie dies an und leisten Sie einen sinnvollen Dienst für die Zeitsparkultur in Ihrer Firma – und somit für Sie selbst.

Besucher, Telefon und E-Mail können ebenfalls Zeit rauben. Welche Möglichkeiten gibt es in Ihrem Unternehmen, an Ihrem Arbeitsplatz oder auch zu Hause, dies zu straffen? Können Sie zum Beispiel bestimmte Zeitfenster wählen, die nur zum Telefonieren oder für die Bearbeitung von E-Mails reserviert sind?

Auch schlechte Organisationen kann Zeit rauben. Überflüssiger Kleinkram, den sie erledigen wollen, oder Perfektionismus sind typische Beispiele dafür. Abhilfe könnte das Pareto-Prinzip mit seiner 80/20 Regel schaffen. (Hyperlink zu Pareto-Prinzip)

Andere für sich arbeiten lassen

Sicherlich gibt es die Möglichkeit, Aufgaben zu delegieren, selbst dann, wenn sie nicht Abteilungsleiter oder Chef sind. Im Familienkreis können Aufgaben an andere Personen delegiert werden. Kinder helfen gerne, wenn sie entsprechend motiviert werden.

Eine Putzfrau, die einmal im Monat kommt, ist ihr Geld allemal wert, da Sie sich nicht ständig um die Putzerei kümmern müssen.

Ordnung schaffen

Ein ordentlicher Schreibtisch führt dazu, dass Sie Schreibgeräte oder benötigte Utensilien nicht lange suchen müssen oder vielleicht gar nicht finden. Vermeiden Sie unnützen Ärger und Zeitverschwendung und räumen Sie einmal gründlich auf.

Zusätzlicher Bonus: Freie Flächen entspannen das Gehirn.

Setzen Sie konkrete Ziele

Fehlende Zielsetzung kann dazu führen, dass Sie alle möglichen Aufgaben ausführen wollen, ohne konzentriert daran zu arbeiten, eine Aufgabe abschließend zu erledigen.

Hinzu kommt, dass Sie vielleicht sehr viele Dinge gleichzeitig angefangen haben. Somit schwirrt viel in Ihrem Kopf herum, was noch erledigt werden muss. Das Fatale dabei ist: Alles scheint so wichtig zu sein, dass Sie nicht eine Aufgabe davon aufschieben können. Dies führt zu Hektik und unnötiger Anstrengung.

Aufgabe zur direkten Umsetzung im Alltag:

1. Welche Zeitfresser kennen Sie?

2. Was raubt Ihnen die Zeit in Ihrem Familien- und in Ihrem Berufsalltag?

3. Schreiben Sie sich das genau auf; denn, sobald sie schwarz auf weiß sehen, was Ihnen das Leben erschwert, haben Sie eine Möglichkeit, dies zu verändern.

Schritt für Schritt wird Sie die Anwendung dieser Tipps zu einem entspannten Leben führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.